Fliegen Kabinentalk

Indischer Gaurmet-Schmaus

15. Dezember 2015

– Kürzlich auf dem Nachtflug nach Mumbai –

Ich befinde mich mit meinem bereits halbleeren Cart im schmalen Gang der Boeing 777.  Nur noch 16 Reihen vor mir, bis ich die Galley – die sogenannte Bordküche – erreiche.

Heute auf der Menükarte: Masala Rührei oder Amritsari Cholay mit Aloo Tikki.
Letzteres hört sich ehrlich gesagt eher an wie eine der Hawaii-Inseln als nach einem Gericht.

«Sag einfach Veg oder Non-Veg», flüsterte mir meine Kollegin noch zu, bevor sie mit ihrem Cart auf der anderen Seite loszog.

Nun denn. Vor mir wartet ein Gentleman mittleren Alters gebannt auf sein langersehntes Frühstück.

Ich: «What may I offer you? The masala scrambled egg or the scholay…ähm choleii mit Aloha Tikki..?» (Mist, diese indischen Begriffe wollen mir einfach nicht in den Kopf…)

Da klingeln dem interkulturell bewanderten Passagier bereits die Ohren.
Er: «Give me Vegetarian.»

Aha. Forderung statt Frage. Nun gut.
Ich: «Sir, both options on today’s flight are vegetarian.»
Er: «But I want no egg.»
Ausschlussprinzip. Warum nicht.

Noch bevor ich das Cholay aus dem Ofen nehmen kann, tippt mir von hinten jemand auf die Schulter. Die Dame aus der ersten Reihe, die sich für das Masala Rührei entschieden hat, möchte jetzt doch lieber das exotisch klingende Alohamenü. «Vegetarian. No egg», meint sie.

Jetzt klingelt es auch bei mir. Ich erinnere mich an einen Vortrag während des Trainingcolleges. Über 40% der indischen Bevölkerung ernähren sich demzufolge vegetarisch. Dabei kennt die indische Esskultur noch viele weitere Unterschiede: Es gibt die Eggtarians, die keine Eier essen oder Menschen, die Milchprodukte ablehnen. Manche verzichten sogar auf Zwiebeln und Knoblauch, weil das die innere Ruhe und das Gleichgewicht der Gefühle stört. Da bekommt Vegetarisch oder Nicht-Vegetarisch eine völlig neue Bedeutung.

Ich versichere der Dame, dass ich ihr gleich das neue Gericht bringen werde und wende mich wieder dem Gentleman vor mir zu. Mit einem Lächeln reiche ich ihm das Tablett mit dem Cholay und mache fortan mit einer anderen Strategie weiter: «Good morning, what may I offer you? Veg or Non-veg?»

 

You Might Also Like

No Comments

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: